23 Mrz 2017

Palästineserpräsident Mahmud Abbas in Berlin – vor den Kameras des bfnd

0 Kommentare

Am Vorabend seines Treffens mit Bundeskanzlerin Merkel hat der Präsident der Palästinensischen Gebiete, Mahmud Abbas, auf Einladung der Konrad-Adenauer-Stiftung in Berlin gesprochen. Die Siedlungspolitik Israels sei weiterhin das größte Hindernis auf dem Weg zu Frieden und Stabilität im Nahen Osten, sagte er. „Wir sind ein okkupiertes Land“, betonte Abbas auf der Veranstaltung, die vom buero fuer neues denken im Auftrag der Adenauer-Stiftung mit drei Kameras aufgezeichnet wurde. Hier geht es zum kompletten Bericht auf der Webseite der Konrad-Adenauer-Stiftung.

[oben]
Kommentieren